Toller Tag
in Schleswig-Holstein

Wie funktioniert ein AutoScooter?

Wer schon einmal AutoScooter gefahren ist, hat sicherlich bemerkt, dass jede Chaise (so nennt man die Autos) eine Stange hat. Das sieht sehr verdächtig nach deinem Stromabnehmer aus. Das kennt man auch von der Eisenbahn. Der Strom kommt also vom Gitternetz, dem Pluspol. Dann muss unten der Minuspol sein. Aber auf dem Boden sind keine Schienen, die den Strom abnehmen könnten.

Betrachtet man eine Chaise von unten, fällt einem ein drahtbürstenartiges Rad auf. Das ist tatsächlich der Minuspol. Die gesamte Fahrbahn ist der Kontakt. Weiterhin auffällig ist ein großes merkwürdig anmutendes Rad im vorderen Bereich. Das ist der Motor.

Es wird also das vordere Rad angetrieben, was gleichzeitig das gelenkte Rad ist. Manchmal fährt man mit einem Scooter plötzlich rückwärts. Zumeist dann, wenn man eine Kollision mit einer anderen Chaise vermeiden will. Dann dreht man das Lenkrad zu häufig und das angetriebene Rad hat sich um 180 Grad gedreht. Ein Scooter hat keinen Rückwärtsgang, sondern ein beliebig drehbares Antriebsrad. Wer also wieder vorwärts fahren möchte, sollte das Lenkrad mehrfach drehen. Bei diesem Scooter 2 mal, bei anderen öfter.

Zurück zur Übersicht ...

Erfahren Sie mehr über den Super Scooter ...